Home
MWO - english version
www.mwoffice.de  /  Service  /  Medialexikon

A    B    C    D    E    F    G    H    I    J    K    L    M    N    O    P    Q    R    S    T    U    V    W    X    Y    Z    0-9

Handelspanel
stützt sich auf eine repräsentative Einzelhandels-Stichprobe und mißt die Abverkäufe von Marken durch Bestandsvergleiche. Die bekanntesten Anbieter sind die A.C. Nielsen Company, Frankfurt, und GfK in Nürnberg.

 

Häufigkeitsverteilung
Liegen die Häufigkeiten der Werte einer Zufallsvariablen in relativer (prozentualer) Form vor, entspricht die Häufigkeitsverteilung der wahrscheinlichkeitstheoretischen Verteilung. Eine Umsetzung in die absoluten Häufigkeiten entspricht nur einer Maßstabsänderung auf der Ordinate (Kontaktverteilung).

 

Haushalts-Panel
stützt sich auf repräsentative Hausfrauen-Stichprobe bzw. Stichprobe haushaltführender Personen, die immer wieder befragt werden, wobei die Teilnehmer über ihr Einkaufsverhalten berichten (z. B. zur Ermittlung des Haushalts-Verbrauchs bei bestimmten Waren). Die Befragung geschieht meistens schriftlich anhand von speziellen Formularen (Individual-Panel, Panel).

 

Haushaltsstichproben
Stichprobe, deren Grundgesamtheit aus Haushalten besteht. Aussagen aus Haushaltsstichproben beziehen sich auf die Einheit "Haushalt" und werden z. B. besonders bei Panel-Erhebungen ermittelt. Auskunftgebende Person ist dann meist die Hausfrau. Bei Spezial-Untersuchungen werden im Rahmen einer Haushaltsstichprobe auch alle Personen im Haushalt befragt, insbesondere, wenn es um Informationen geht, die nicht auf dem Umwege über die Hausfrau erfaßt werden können, z. B. das Lesen von Zeitschriften und Zeitungen bei den einzelnen Familienmitgliedern Personenstichprobe, Haushalts-Panel).

 

Heft-Lesewahrscheinlichkeit
LPA, Seiten-Nutzungswahrscheinlichkeit, Werbeträgerreichweite

 

Hochrechnung
Umrechnung der in einer Stichproben-Erhebung ermittelten Größenordnungen auf absolute Zahlen der Grundgesamtheit, auch Projektion. Wird z. B. die Leserschaft einer Zeitschrift bei einer Stichprobe von 2.000 Fällen mit 25 Prozent = 500 Fälle ermittelt, so ergäbe das bei einer Grundgesamtheit von 42.000.000 eine "Hochrechnung" von 10.500.000 Lesern (nach der Formel: 2.000 : 500 = 42.000.000 : x). Es ist zu beachten, daß auch die Projektion einer Stichprobenerhebung einer von der Größe der Stichprobe abhängigen Schwankungsbreite unterliegt, also nicht "härter" ist als die entsprechenden Prozentwerte.

 

Hörer pro Sendetag und Zeitabschnitt (HpTZ)
Im leseranalytischen Sinne die Beeinflußbarkeit der Anzeigenwirkung durch die Lese-Umstände, Lese-Gewohnheiten oder andere Voraussetzungen.

 

Hörfunk
Nach dem aktuellen Stand sind 178 private und 29 öffentlich-rechtliche werbungsführende Radio-Kanäle auf Sendung. Hörer pro Sendetag (Hörfunk-Spot-Preisliste).

 

Hörfunk-Spot-Preisliste
Zusammenstellung aller gültigen und verbindlichen Sekunden-Preise sowie der technischen Sendebedingungen für die Einschaltung von Werbespots in öffentlich-rechtlichen bzw. privaten Hörfunkkanälen.

 

Hypergeometrische Verteilung
Spezielle Verteilung bei Wahrscheinlichkeitsmodellen der mathematischen Statistik, bei welchen die Wahrscheinlichkeit eines Stichprobenergebnisses sich von Zug zu Zug ändert ("Urnen-Modell ohne Zurücklegen"). Sie wird in Media-Selektions-Modellen zur Berechnung von Kontaktwahrscheinlichkeiten verwendet, bereitet aber Schwierigkeiten, wenn Belegungsvorschriften verrechnet werden sollen, die über die beim Befragten erhobene Skala hinweggehen (Binomialverteilung, Verteilung).

 

Hypothese
Annahme, daß ein bestimmter Tatbestand zutrifft. Hypothesen für empirische Untersuchungen müssen so formuliert sein, daß ihre Bestätigung (Verifikation) bzw. Widerlegung (Falsifikation) möglich ist.